Eishockeynationalmannschaft der Frauen

Wir gratulieren der Eishockeynationalmannschaft der Frauen zu den Erfolgen bei den Olympiavorbereitungsspielen. Jetzt drücken wir die Daumen, dass die ehemalige MSP Schülerin Sabrina Zollinger an Olympia mit dabei sein darf.

U20 Eishockey WM

Wir gratulieren unseren ehemaligen Schülern Leon Sarkis, Patrick Geering,Dominik Schlumpf, Lukas Stoop, Sven Ryser, Reto Schäppi und der U20 Eishockeynati zur erfolgreichen WM. Bisher setzte sich die Mannschaft gegen namhafte Gegner wie Russland durch. Nach einer Niederlage im Halbfinale gegen Canada, den haushohen Favoriten auf den WM-Titel, spielt die Schweiz nun gegen Schweden um den dritten Platz. Wir drücken die Daumen!

Casinomorgen 2009

Der Casinomorgen wird langsam zur Tradition an der MSP. Es ist der Morgen im Jahr, an dem wir unsere Alltagskleidung im Schrank liegen lassen, um die elegante überzustreifen.Der Casinomorgen bietet die Möglichkeit sein Glück und Geschick in verschieden Formen unter Beweis zu stellen. Neben Glückspielen wie Blackjack, Roulette und Poker finden auch Darts, Karaoke und ähnliche Spiele statt. Dabei wird immer mit harter Währung gespielt – dem MSP-Dollar.Zwei Wettbewerbe stehen im Mittelpunkt dieses Morgens. Es sind dies die Wahl der Miss und des Mister Casino und die Klasse mit den grössten Einnahmen. Der Titel der Miss und des Mister wird an die beiden – aus Lehrersicht – am geschmackvollsten angezogenen SchülerInnen vergeben. Die diesjährigen Gewinner können Sie auf dem Bild zu diesem Artikel bewundern.Der Casinomorgen bietet einen angenehmen Ausklang der Schule und stimmt uns alle auf die bevorstehenden Feiertage ein.In diesem Sinne wünscht Ihnen das MSP-Team frohe Festtage und einen guten Rutsch ins 2010.

Unsere Jungs beleben die Flyers

Die ehemaligen MSP-Schüler Jeff Füglister und Denis Hollenstein haben bereits 7 bzw. 11 Spiele für die erste Mannschaft der Kloten Flyers bestritten. Gratulation. Jetzt warten wir nur noch auf deren ersten Treffer im Fanionteam!Yves Müller, ein weiterer Ex-MSPler, hat in dieser Saison jedes Spiel (28) der Flyers bestritten. Das erfüllt uns mit Stolz.

Projektwoche „Ich habe Recht(e)“

Die Projektwoche des Herbst-Wintersemesters 200910 stand unter dem Motto „Ich habe Recht(e).“ Vom 9. – 13. November 2009 lernten die Schülerinnen und Schüler die Menschenrechte kennen. In Gruppenarbeit wurde jeweils ein Menschenrechtsartikel auf einem grossen Kalenderblatt in Bild und Text umgesetzt. Diese bedeutungsvoll gestalteten Kalender werden uns im nächsten Jahr an die Menschenrechte erinnern und als Klassen-Agenda dienen.Als besondere Highlights durften die Jugendlichen unter Anleitung von Schauspielerinnen und Schauspielern des Forumtheaters Zürich verschiedene Konfliktbewältigungsstrategien erproben. Im Weiteren wurden Gerichtsprozesse besucht und analysiert sowie Texte zum Thema „Menschenrechte“ gelesen und verfasst. Schliesslich wurde eine Spendenaktion für ein Entwicklungsprojekt in Benin durchgeführt, welche die beachtliche Summe von Fr. 600.- einbrachte.

Erfolg der Fussball U19 am 4-Länder-Wettbewerb

Folgender Artikel erschien im Tagi vom 18.11.2009:FCZ-Stürmer Mehmedi traf dreimal für die U-19Die Schweizer U-19-Auswahl hat den 4-Länder-Wettbewerb in Limoges (Fr) für sich entscheiden können. Den Turniersieg verdiente sich das Junioren-Nationalteam mit einem 3:1 gegen Griechenland und zwei Remis gegen Frankreich (2:2) und Polen (1:1). Aus Zürcher sicht überzeugte Admir Mehmedi als dreifacher Torschütze. Ebenfalls zum Einsatz kamen seine FCZ-Teamkollegen Ivan Audino und Maurice Brunner. Der frühere Grasshoppers-Verteidiger Fabio Daprelà (West Ham) erzielte ebenfalls einen Treffer und wurde gegen das Gastgeberteam zudem vom Platz gestellt. Alle Partien bestritt ausserdem Gianluca DAngelo (GC).

Wir sind U17 Fussballweltmeister

Die U17 Nationalmannschaft hat uns sieben Spiele lang begeistert. Nun ist sie im Ziel angekommen. Die Schweiz ist zum ersten Mal Weltmeister im Fussball. Wir möchten unseren ehemaligen Schülern Pajtim Kasami, Charyl Chapuis, Oliver Buff und der ganzen U17 Nati zu diesem Riesenerfolg gratulieren. Ausserdem möchten wir ihnen für die Freude, die sie uns bereitet haben, danken. Der einzige Nachteil dieser Weltmeisterschaft ist, dass sie vorbei ist, und wir nicht mehr das Vergnügen haben, die Spiele der Schweizer anzuschauen. Doch die Herren sind jung und wir blicken gespannt in die Zukunft.