Für U23 WM qualifiziert

Unser ehemaliger Schüler Matthias Reutimann sicherte sich das WM-Ticket in Norditalien in internen Qualifikationsläufen. Der erst 20-jährige Slalom-Kanute konnte sich in Meran für die Slalom-Weltmeisterschaften im polnischen Krakau auf den letzten Drücker nachnominieren. Dies nachdem ihn eine längst fällige Operation im Frühjahr daran hinderte, die offiziell angesetzten WM-Qualifikationsrennen zu bestreiten. Die in der Folge eingelegte dreimonatige Trainingspause hinderte ihn jedoch nicht daran, bereits jetzt wieder in die erweiterte nationale Spitze zurückzukehren.  Der für den Kanu-Club Schaffhausen startende Flurlinger belegte jüngst an den Schweizermeisterschaften im A-Final den 7. Schlussrang über alle Altersklassen. Dieses Ergebnis war ausschlaggebend, dass die Verbandsleitung dem jungen Kanuten noch eine Chance einräumte, in Krakau die Schweizer Farben zu vertreten. In einem harten Kopf-an-Kopf-Rennen gegen ein Berner Kanu-Talent setzte sich Matthias schliesslich durch und sicherte sich das letzte WM-Ticket. (Text: United School of Sports)

Wir gratulieren Matthias zu dieser Parforce Leistung und drücken für Polen die Daumen!

An der EM die klare Nummer 1

Die Schweizer U17-Nationalmannschaft präsentierte sich an der Open-EM in Schweden in einem guten Licht und kehrt mit dem 10. Schlussrang nach Hause. Der ehemalige K&S Schüler Roman Bachmann zeigte sich insbesondere von seiner „Schoggiseite“!

Der Start ins EM-Abenteuer war anspruchsvoll. Am Starttag resultierten gegen den späteren EM-Finalisten Schweden und Tschechien (EM-6.) zwei Schlappen. Anschliessend rappelte sich die Schweiz auf, remisierte gegen Russland und setzte sich gegen die Handball-Zwergnationen Luxemburg und Grossbritannien diskussionslos durch.

Den Aufwind konnte die Schweiz auch in der Zwischenrunde weiter nutzen. Rumänien und Montenegro hatten den gefestigteren Schweizern nichts entgegen zu setzen. Damit hatte sich die Schweiz das Platzierungsspiel um Rang 9 verdient. Die «Norge-Partie» war ein hart umkämpftes Spiel. Nach gutem Start und einer 3-Tore-Pausenführung mussten sich Roman und Co. aber in der Schlussphase ein- und überholen lassen und den Nordländern nach dem 20:23 den 9. Schlussrang überlassen.

Der jetzige United School of Sports Absolvent, Roman, nutzte den Schweden-Trip prima für Eigenwerbung. Roman etablierte sich als klare Nummer 1 im Tor. Der Schlussmann von GC Amicitia, der weiterhin im U19-Elite-Team gesetzt ist, daneben aber auch zu Einheiten mit dem 1. Liga- und NLA-Team der Stadtzürcher gelangen soll, gefiel mit grundsoliden Quoten als toller Rückhalt. (Text: United School of Sports)

Herzliche Gratulation, Roman!

Bild: U19 Elite Mannschaft von GC Amcitia; mit Roman Bachmann und anderen ehemaligen K&S Handballern wie Eric Bohli, Clemens Vonplon, Jann Bamert und Yann Thümena sowie dem Trainer Thomas Rosser, welcher unsere K&S HandballerInnen zu Cracks ausbildet.

Sieg an der Universiade

Der K&S Absolvent Jonas Raess gewann über 5000m an der Universiade in Neapel die Goldmedaille und feierte diesen grossartigen Titel auf Instagram mit den Worten: „My first international championship medal – and it’s a GOLDEN one! Thanks a lot for the support and all the lovely messages!“

Weiter so, Jonas! Das ist Musik in unseren Ohren.

Wer mehr über Jonas erfahren will, kann dies auf seiner persönlichen Homepage tun. Viel Spass beim Lesen.

Schweizermeister im Speedklettern

In einem unglaublichen Tempo sprintet unser Kletterer Timo Villinger jeweils eine vorgegebene Kletterstrecke hoch und wird am Schluss überragender Sieger einer noch relativ neuen Olympiadisziplin. Kaum sechs Sekunden dauert das Hochrennen der Wand, wofür unsereins mehrere Minuten benötigte, wenn wir es überhaupt bis ans Ziel schafften.

Wir gratulieren dem neuen und alten Schweizermeister. Weiter so, Timo! Und viel Erfolg in der Lehre als Detailhändler!

Hier sein Meistertitelspurt:

Erst 17 und schon Leistungsträgerin

Die ehemalige K&S Schülerin Charlotte Kähr ist noch jung, beweist aber mit ihren Erfolgen unglaubliche Qualitäten.

Charlotte und ihr LK Zug wurden tolle Vizemeisterin der Schweizer Handballmeisterschaft. Diesen Titel gewann sie zusammen mit unseren ehmaligen K&S Schülerinnen Shanice Kägi und Martina Traber.

Für die jetzige „United School of Sports“ Lernende war das aber noch nicht der einzige Höhepunkt. Charlotte stand auch im Aufgebot für die beiden WM-Playoff-Partien gegen das starke Dänemark am 1. und 5. Juni. Die Rückraum-Shooterin kommt mit den beiden Spielen somit auf bereits zehn A-Einsätze. Für eine 17-jährige eine stattliche Zahl. Leider gingen die beiden Spiele mit Niederlagen zu Ende, so dass der Traum von der WM Teilnahme platzte.

Trotz der nicht ganz perfekten Saison gilt es die Erfolge von Charlotte hervorzuheben: Sie entwickelte sich in ihrer zweiten NLA-Saison zur Stammkraft und Torgarantin beim Spitzenklub Zug. Darüber hinaus hat sie sich ihren Platz mittlerweile auch im Zirkel der Nationalmannschaft verdient.

Eine kleine Anekdote zu guter Letzt: Charlotte wurde ursprünglich als äusserst talentierte Sportklettererin an die K&S aufgenommen und hätte nicht unser umsichtige Handballtrainer Thomas Rosser den Wurfarm der jungen Sportlerin entdeckt, würde sie heute vielleicht noch immer an heiklen Wänden herumkraxeln und keine Tore schiessen.

Herzliche Gratulation an dich, Charlotte, und natürlich auch an deine beiden Teamgspönli Shanice und Martina!

EM Quali und Schweizermeister

Mit der Schweizer Handball Nationalmannschaft schaffte unser ehemaliger Schüler, Luka Maros, die Qualifikation zur Europameisterschaft und mit seinem Verein (Kadetten Schaffhausen) wurde er Schweizermeister. Eine perfekte Saison für den 23-jährigen Rückraumspieler. Dass mit Cédrie Tynowsky noch ein weiterer K&S Handballcrack im Team der EM-Mannschaft steht, erfreut unser Handballherz zusätzlich!

Wir gratulieren Luka und Cédrie und drücken ihnen und ihren Schweizer Kollegen die Daumen an der EM 2020.

Sind das die Meister der Saison 2018/19?

Die U17 des FCZ greift nach dem Meistertitel. Am nächsten Samstag können die drei ehemaligen K&S Schüler Leandro (Vizekapitän), Ardit und Arber nach den Sternen greifen und in Luzern mit einem Sieg den Meistertitel holen. Die drei Jungs, welche alle eine Lehre absolvieren (2 x KV und 1 x Fachmann Betriebsunterhalt), sind sehr zuversichtlich, obwohl im Hinspiel gegen die Luzerner eine Niederlage zu Buche steht.

Wir drücken die Daumen und sind ebenfalls Siegesgewiss!

Rollkunstläuferin überzeugt Jury

Die K&S Schülerin Jada Montaque wurde am nationalen Kürwettkampf der Rollkunstläuferinnen in Buttikon hervorragende zweite. Alle Teilnehmerinnen dieses Wettkampfes werden auch an den Schweizermeisterschaften mitfahren, weshalb dieser Erfolg Jada zuversichtlich stimmt. Im Gespräch mit der Schulleitung verriet die junge Sportlerin: „Es war schön in Buttikon. Ich bin zufrieden mit meinen Leistungen und freue mich sehr über meine Platzierung.“ Auf Nachhacken des Fragenden verspricht sie: „Ich werde an den Schweizermeisterschaften voll auf Sieg fahren!“

Wir gratulieren, freuen uns mit Jada und drücken die Daumen!

Der Kanton Solothurn würdigt unsere erfolgreiche Schwimmerin Kim

Der Regierungsrat hat für das Jahr 2019 zwölf Preise gesprochen – in den Bereichen Sport, Sportverdienste und Sportförderung. Die Auszeichnungen haben einen Gesamtwert von 87 000 Franken.

Mit einem Sportförderpreis von 8000 Franken wird unterstützt: Kim Bachmann, Starrkirch-Wil (Schwimmen), K&S Schülerin der 3. Sek und baldige KV Auszubildende an der United School of Sports.

An dieser von Männern dominierten Preisverleihung macht sich unsere Schwimmerin als einzige Frau bestens. Wer mehr über die Preisverleihung erfahren will, kann sich in der Solothurner Zeitung informieren.

Mit dem Sportpreis würdigt der Regierungsrat herausragende sportliche Erfolge. Der Förderpreis ist zur Unterstützung vielversprechender Talente vorgesehen. Als Preisträger kommen Personen infrage, die entweder im Kanton ansässig sind oder für einen Solothurner Verband oder Verein starten beziehungsweise für einen solchen tätig sind.

Wir gratulieren unserer Schülerin Kim herzlich zu dieser tollen Auszeichnung. Kim weiss übrigens schon, was sie mit dem Geld machen wird: 1000.- legt sie auf einem Sparkonto an, der Rest wird in Trainingscamps und Swimsuits angelegt!