K&S Schülerin gross im Filmbusiness

Erst 20 Jahre alt ist die ehemalige K&S Schülerin Luna Wedler. Aber es läuft ihr gut und sie gehört bereits zu einer der erfolgreichsten Schweizer Schauspielerinnen. Sogar Amerika lockt. Für Netflix war sie in einer Serie dabei. Bevor „Biohackers“ aber 2020 am TV gezeigt wird, kommt der Film  „Dem Horizont so nah“ in unsere Kinos. Übrigens: Luna wohnt zurzeit im Kreis 4, also da wo unser Schulhaus steht. Welcome!

Wir meinen: Unbedingt den Film schauen gehen und Lunas Schauspielleistung bewundern.

Wer mehr wissen will über Luna und den Film kann auf „20Minuten“ ein Interview mit ihr lesen. Viel Spass!

Das Hauptstudium ist zur Hälfte mit K&S Schülerinnen gefüllt

Die Zusammensetzung der Klasse H1 (Hauptstudium; Bilinguale Ausbildung zum BerufstänzerIn, EFZ) der Tanzakademie Zürich ist ein tolles Ebenbild des Erfolgs der K&S Tanzausbildung mit unseren Partnerschulen. Sieben K&S Tänzerinnen präsentierten sich am Tag der offenen Tür im Toni Areal und zeigten sich einer interessierten Öffentlichkeit auf dem Weg zu ihrem Traumberuf.

Wir drücken, Manon, Luisa, Alessia, Alice, Sheela, Jael-Lili und Lisa die Daumen, dass sie die drei Jahre Ausbildung gesund überstehen, um dann auf den Brettern, die die Welt bedeuten, tanzen zu können!

K&S Schüler trifft bei den Grossen

Der ehemalige Schüler Simon Sohm (Bild 2.v.l) trifft im wichtigen Match gegen den FC Thun per Kopf zum 1:0 und bereitet somit den zweiten Saisonsieg des FCZ vor. Letztes Jahr wurde der Jungspund im „BLICK“ wie folgt bejubelt: „Mit 17 Jahren, 6 Monaten und 17 Tagen ist er der jüngste Spieler, der in der Vorrunde der aktuellen Super-League-Saison eingesetzt wurde. Simon Sohm kam beim FCZ unter Trainer Ludovic Magnin zu Teil­einsätzen gegen St. Gallen und in der Europa League gegen Larnaka.“ In dieser Saison spielte Simon regelmässig und endlich klappte es mit dem Toreschiessen.

Der „BLICK“ weiter: „Aufgewachsen ist der 188 cm grosse Youngster in Watt ZH. Bei den Letzikids machte er seine ­ersten Schritte auf dem Rasen, ehe er zur U12 der FCZ-Junioren stiess. Im Juli dieses Jahres (2018) unterschrieb Sohm seinen ersten Profi-Vertrag bei den Zürchern,“ (nicht mehr BLICK) nachdem er erfolgreich die K&S Zürich abgeschlossen hatte.

Weiter so, Simon!

K&S Triathletin tritt in die Fusstapfen von Nicola Spirig

Unserer Schülerin, Leonia Aliu, gelingen zurzeit grossartige Leistungen, die am 16. September 2019 im Schweizermeistertitel der Kategorie U14 gipfelten. Ausserdem wurde sie am gleichen Anlass mit dem Team hervorragende Dritte.

Herzliche Gratulation zu diesem herausragenden Resultat, Leonia. Frau Spirig (Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Triathlon) wird sich über das grosse K&S Nachwuchstalent freuen.

Folgende Resultate Leonias sind übrigens auch erwähnenswert, weil keineswegs selbstverständlich:

Schwimmen Basel (Nachwuchsmeisterschaften) 18.-21.07.19: Qualifikation für 8 Vorläufe, 2 Finaleinzüge (4. Rang 200m Delphin, 7. Rang 100m Delphin)

Triathlon 26.8.19 Neunkirch: Regionale Meisterschaften Region Ost Kat. U14, 1. Platz Einzel und Team

Auf das Podest gekraxelt

Im 6a-plus in Winterthur fand der zweite von drei Wettkämpfen der Zürcher Klettermeisterschaften 2019 statt. An diesem Lead-Wettbewerb nahmen in den Nachwuchskategorien U10 bis U16 sowie in der Elitekategorie 94 Athletinnen und Athleten aus fast allen Teilen der Schweiz teil. Mit Ada Graf nahm auch eine K&S Schülerin in der Kategorie U14 teil. Sie wurde hervorragende Dritte und wahrte sich somit Chancen, die Meisterschaften 2019 weit vorne abzuschliessen.

Herzliche Gratulation, Ada. Wir wünschen dir weiterhin erfolgreiche Wettkämpfe.

Die Zürcher Klettermeisterschaften werden vom Regionalzentrum Zürich organisiert und bestehen aus drei Wettkämpfen. In Winterthur, dem zweiten Wettkampf der Serie, bestand die Qualifikation aus drei Routen. So kamen alle Teilnehmenden zum Klettern. Die Besten jeder Kategorie qualifizierten sich für die Finals, welche wiederum sehr anspruchsvoll geschraubt waren.

(Text: Martin Rahn, RZZ)

Grossartiger Sieg in Helsinki

Gina Zehnder (K&S Gymnasium) und unser K&S Schüler Beda-Leon Sieber, vormals beides Eiskunstläufer einzeln, starteten gemeinsam das Training als Eistanzpaar im Januar 2019. Vieles musste von Grund auf neu gelernt werden. So funktioniert zum Beispiel eine Pirouette alleine ganz anders als zu zweit, doch viele Stunden Training haben nun erste Früchte getragen. Bevor die Wettkampfsaison mit zwei internationalen ISU Wettkämpfen (Istanbul und Minsk) und zwei SwissCups (Bellinzona und Oerlikon) beginnt, konnten Gina und Beda als Testlauf an der Helsinki Trophy (einem Interclub-Wettkampf) teilnehmen und einen ersten Erfolg verbuchen.

Der erste Wettkampftag verlief schon recht erfreulich, die Beiden waren jedoch noch etwas verunsichert und starteten etwas verhalten. Das RhythmDance-Program absolvierten sie gut und wurden Drittplatzierte mit nur einem Punkt Rückstand zu den Zweitplatzierten. Am zweiten Wettkampftag konnten Sie schon mehr Sicherheit zeigen und fuhren ein wunderbares FreeProgram. So konnten Sie die zweitplatzierten überholen und sogar den sechs Punkte grossen Rückstand zu den Erstplatzierten übertrumpfen und landeten somit zuoberst auf dem Podest. Ein verdienter 1. Rang!

Auch wenn dieser Wettkampf in Helsinki „nur“ ein Interclub Wettkampf war, welcher nicht zu vergleichen ist mit dem Niveau eines JuniorGrandPrix, wird es doch sicher wesentlich dazu beitragen, dass Gina und Beda nun mit einem positiven Gefühl in die Wettkampfsaison starten. Ausserdem haben sie bereits jetzt gezeigt, dass es möglich ist, die benötigten Kriterien betreffend geforderter Punkte für eine Youth Olympic Games Teilnahme (Januar 2020 in Lausanne) zu erreichen. Denn mit den Punkten, die sie in Helsinki erhalten haben, wären bereits zwei der drei Anforderungen erfüllt gewesen. Diese müssen sie jedoch in den kommenden Wochen an einem ISU oder SwissCup validieren.

Wir drücken den beiden K&S Talenten die Daumen und freuen uns über erfolgreiche Resultate!

*****************************************************************************************

Hier noch Details über den Ablauf eines Wettkampfes und die Kriterien für die Selektion zur Teilnahme an den YOG Lausanne 2020

Ein Eistanz Wettkampf umfasst zwei Teile an zwei verschiedenen Tagen. Am ersten Tag wird ein „Kurzprogramm“ gezeigt. Dies heisst RhythmDance. Das Spezielle daran ist, dass pro Saison alle Läuferpaare die gleiche vorgegebene Schrittsequenz laufen müssen. Diese wird integriert in eine eigene Choreografie. Der erste Tanz dauert 3 Minuten. Bewertet werden einerseits technische Komponenten, andererseits künstlerischer Ausdruck. Die Punkte beider Bereiche werden zusammengezählt, so ergibt sich der erste Zwischenrang. Am zweiten Tag folgt die „Kür“, sie heisst FreeProgram und dauert 3,5 Minuten. Hier gibt es keine vorgeschriebene Choreografie. Jedes gezeigte Element wird je nach Schwierigkeitsgrad einem Level zugeordnet und separat bewertet. Auch hier ergibt sich die Gesamtpunktzahl aus dem technischen Bereich „Executed Elements“ und dem künstlerischen „Program Components“. Die Punkte vom Vortag werden addiert und ergeben den Schlussrang.

Für die Selektion zur Teilnahme an den YOG müssen drei Kriterien erfüllt sein. 

  1. Total Punkte mind. 90
  2. Technische Punkte beim Rhythm Dance mind. 23
  3. Technische Punkte beim Free Dance mind. 37

Von allen Schweizer Paaren, die dies erreichen, wird eines von SwissOlympic ausgewählt und an die YOG geschickt.

(Bericht und Foto: Prisca Sieber)

 

 

 

Dreifacher Schweizer Meister

Im Wasser ist unser Schüler, Daniil Sokolofskiy, fast unschlagbar. Er gewann an den Jugendmeisterschaften in Basel drei Titel in seiner Alterskategorie. Zweimal schaffte er es in seiner Paradedisziplin Rücken über 100 und 200m zuoberst aufs Podestchen und einmal mit seinen Kollegen der Limmat Sharks über 4x100m Freistil. Diesen Titel gewann er mit unserem ehemaligen Schwimmtalent Gustav Olsson, der nun das K&S Gymi besucht.

Eine tolle Leistung, die unsere Hochachtung verdient. Weiter so, Daniil und Gustav!

K&S Showtalent gibt Tieren eine Stimme

Momentan läuft bei einem Grossdetailhändler eine Sticker Aktion. Unter anderem kann man gekennzeichnete Stickers mit dem Handy einscannen, dann hört man eine Stimme, welche etwas über diese Tiere erzählt. Unsere Schülerin Noelia Finocchiario, welche vor vier Tagen an der K&S Zürich als talentierte Schauspielerin begonnen hat, verleiht via Voice Over der Figur Mia die Stimme. Ausserdem ist Noelia die nächste Woche in Deutschland unterwegs. Sie hatte sich für eine Broadway Show im Europapark Rust beworben. In Form einer Tournee kommen Profis aus dem New Yorker Broadway in den Europapark und bieten eine Intensivwoche mit anschliessender Show für das Publikum an. Die amerikanischen Talentspäher suchen auf der ganzen Welt nach neuen Showtalenten und boten daher jungen Personen die Möglichkeit, sich mit Tanz, Gesang oder Schauspiel für diese Intensivwoche zu bewerben. Noelia hatte sich angemeldet und schaffte die Aufnahme. Mal schauen, wie das weitergeht.

Wir wünschen eine erfolgreiche Woche und gratulieren herzlich.

Und weiter geht’s mit Tanzen

Unser ehemaliger Schüler, Gion Treichler, hat die Aufnahmeprüfung für den Bachelor BA Contemporary Dance an der zhdk mit Erfolg bestanden. Wir gratulieren herzlich.

ZHDK O-Ton zu dieser Ausbildung: „Der zeitgenössische Tanz ist ein dynamisches und innovatives Berufsfeld, das massgeblich von den Tänzerinnen und Tänzern geprägt wird und tänzerisches Können auf sehr hohem Niveau verlangt. Die Studierenden werden dazu befähigt, im freien tänzerischen Berufsumfeld, im Rahmen von Engagements bei freien Kompanien oder an Theatern tätig zu sein. Sie sind mit diversen Stilen des zeitgenössischen Tanzes vertraut und können sich innerhalb dieser flexibel bewegen.“