Die Jugendolympiade beginnt und drei K&S Schüler sind dabei

Wahnsinn! Drei jetzige K&S Schüler dürfen an den Youth Olympic Games in Lausanne, die heute am 9. Januar 2020 startet, teilnehmen.

Naoki Rossi tanzt mit Stéphane Lambiel (richtig: dem zweifachen Weltmeister!!!) in der Eisarena von Lausanne bei der Eröffnung. Unser Schüler ist leider noch zu jung (!), um an den Spielen mitfahren zu dürfen.

Beda Sieber wird im Eistanz zusammen mit seiner Partnerin die Schweizer Ehren verteidigen. Seine Auftritte kann man am Samstag, 11. Januar Eistanz Rythm Dance zwischen 13:30 – 15:10 Uhr und am Montag, 13. Januar Eistanz Free Dance zwischen 11:30 – 13:30 Uhr bewundern. In diesem Video stellt uns Beda das Olympische Dorf in Lausanne vor:

 

Und last but not least wird Noah Greuter (im Bild) mit dem Schweizer Eishockeyteam gegen Finnland und die USA zu bestehen versuchen.

Eine Info an die Daheimgebliebenen: alle 3 Schweizer Haupt-TV-Sender übertragen die Opening Ceremony live.              Die „Entrance of the Athletes“ ist in der Pre-Show um 19.30 Uhr. Beda wird da auch einmarschieren. Ab 20.00 Uhr beginnt dann die eigentliche Opening Ceremony.
Wahrscheinlich wird die Pre-Show von SRF nicht gesendet. Das und alle Wettkämpfe sind auf dem Olympia Live Chanel zu sehen. Viel Spass beim Staunen über die Leistungen der jungen Athleten.

Wir wünschen unseren Schülern und allen partizipierenden Athletinnen und Athleten viel Glück und Spass in Lausanne. 

 

Wir wünschen allen ein glückliches 2020

„Man muß nie verzweifeln, wenn einem etwas verloren geht, ein Mensch oder eine Freude oder ein Glück; es kommt alles noch herrlicher wieder. Was abfallen muß, fällt ab; was zu uns gehört, bleibt bei uns, denn es geht alles nach Gesetzen vor sich, die größer als unsere Einsicht sind und mit denen wir nur scheinbar im Widerspruch stehen. Man muß in sich selber leben und an das ganze Leben denken, an alle seine Millionen Möglichkeiten, Weiten & Zukünfte, dem gegenüber es nichts Vergangenes & Verlorenes gibt.“ (Rainer Maria Rilke)

Ballett ist schwierig und streng

Der Redaktor der Onlineplattform watson musste live das erleben, was wir schon immer wussten, aber immer wieder belächelt wird. Klassisches Ballett kann sehr einfach ausschauen –  wenn man 10’000 Stunden trainiert hat. Sonst ist es pure Knochenarbeit und für Laien nicht leistbar. Da der Redaktor sich bei unserer Partnerschule TaZ unter der Leitung von Herrn Matz präsentierte, erlauben wir uns, den Link aufzuschalten. Viel Spass beim Gucken und mitüben.

PS: Einige der Tanzenden respektive Trainierenden waren an der K&S Zürich. Das sieht man!

Hervorragender dritter Preis

Unser K&S Musikus Ganvai Friedrich (im Bild) hatte als einziger Trompeter das Finale des Zürcher Musikwettbewerbes erreicht, wo er auf Geige, Cello, Klavier und Gesang traf. Die Jury befand letztlich alle fünf als etwa gleich stark und verteilte deshalb keinen 1. Preis, dafür den 2. und 3. Preis mehrfach. Für Ganvai gabs einen stolzen 3. Preis im Wissen, dass man als Trompeter in solchen gemischten Wertungen eigentlich nie eine Jury für sich gewinnen kann. Als Bonus wurde er von seinem Lehrer in die Gruppe der Trompetenstudierenden der ZHdK gewählt, welche am Wochenende im Meisterkurs des russisch-israelischen Trompeters Sergei Nakariakov (im Bild) spielen durfte.

Highlight Kreativtag

Der alljährlich Ende November stattfindende Kreativtag wird von den SchülerInnen und Lehrpersonen ungemein geschätzt. Lebkuchenhäuser konstruieren, Lichterketten basteln, Kerzenziehen, Weihnachtskarten zeichnen, Armbändeli herstellen (siehe Bild), Cupcakes backen usw. macht einfach Spass und gibt eine gute Gelegenheit, bei ungezwungener Atmosphäre die Gspändli der anderen Klassen kennen zu lernen.

K&S Schüler lebt gefährlich

Weil der ehemalige FCZ Spieler Oliver Buff, der anfangs dieses Jahrhunderts unsere Schule besuchte, letzthin zu GC wechselte, wird er bedroht und angefeindet. Von beiden „Fan“gruppen. Genaueres lesen Sie im St. Galler Tagblatt. Viel Spass beim Lesen. Wobei Spass in diesem Artikel das völlig falsche Wort ist.

Wir wünschen Oliver Buff viel Kraft, gute Beine und einen freien Kopf, damit er bei GC abrufen kann, was er beim FCZ immer zeigte: Eine gute Leistung! Glückauf, Oli!

Vernissage unserer Künstlerinnen und Künstler

************* Herzliche Einladung zur Vernissage ***********************

Dienstag 26. November 2019, Bermuda Boutique, Tellstrasse 22a (Innenhof), 8004 Zürich


*Anouk Müller, *Carlotta Sordo, *Estella Bonin, *Livia Jezler, *Lourdes Bachofen, *Moritz Egli, *Sophia Sessa, *Tim Gmür, *Zeno Zeiter

Illustration – Idee, Scribble, Entwurf, Umsetzung, Techniken und Stile

Anhand eines vorgegebenen Textes lernten die Studierenden Tools zum Ermitteln von Bildmotiven kennen, machten ein visuelles Brainstorming und entwickelten eigene Bildideen zum Text in Form von Scribbles und Grobskizzen und lernten, wie man eine Idee präsentiert. Anschliessend entwickelten sie auf diese Weise Bildideen zu ihrem individuell gewählten Thema. Mit Edding und Transparentpapier erarbeiteten sie Varianten im Entwurfsprozess, zu dem auch Auswahlverfahren in Absprache mit der Klasse gehörten. Ausgewählte Motive wurden anschliessend in verschiedenen analogen Techniken umgesetzt: Feder und Tusche, Fineliner, Scherenschnitt, Moosgummi Druck, Linoldruck und Schabkarton. Beispiele von IllustratorInnen wurden studiert. Parallel zu ihrem Projektthema machten sie Kurzübungen mit vorgegebenen Motiven.

In diesem Prozess ist eine interessante Flut an Bildern und Bildansätzen entstanden, die wir am Dienstag in der Bermuda Boutique stolz präsentieren dürfen.
Bermuda Boutique zeigt Illustrationen

Wir freuen uns sehr! K&S Zürich, Verein K, Claudia Blum

Solid Gold von unseren Limmat-Nixen

Im Hallenbad Leimbach durfte der Schreibende eine kurzweilige und hochstehende Show von jungen Artistic Schwimmerinnen erleben, die beeindruckte. Unsere jetzigen Schülerinnen Soraya Cardenas (zeitgleich noch Präsidentin des K&S SchülerInnenrates), Svenja Luchsinger, Irena Ristic, Jil Anja Loosli, Alje-Lena Ris und Lara Müller sowie die K&S Absolventinnen Sina (jetzt K&S Gymi), Liv (jetzt United School of Sports), Fabienne (jetzt United School of Sports) und Lara (jetzt K&S Gymi) zeigten den staunenden ZuschauerInnen mit ihren Kolleginnen vor, was Artistic Swimming ausmacht: Kraft, Athletik, Ausdauer, Beweglichkeit, künstlerischer & tänzerischer Ausdruck, akrobatisches Können, Musikgefühl und Teamspirit! Herzlichen Dank für eine tolle Show.

Die K&S freut sich über die Erfolge unserer Schülerinnen an den Wettkämpfen und weiss, was es für einen riesigen täglichen Aufwand braucht, um dorthin zu kommen, wo unsere Artistic Schwimmerinnen stehen. Und der Weg an die Spitze der Grossen ist noch lang…. Respect!

     

Erfolgreicher Infoabend

Am 6. November fand der Informationsabend der K&S Zürich statt. Zum ersten Mal wurde er im Volkshaus durchgeführt und die Ausführenden sind sich einig: der richtige Ort! Der Andrang war gross und es mussten zusätzliche Stühle geholt werden, obwohl bereits über 180 Sitzgelegenheiten zur Verfügung gestellt worden waren. Schätzungen nennen Besucherzahlen zwischen 225 – 300. Eigentlicher Höhepunkt der Veranstaltung waren unsere zwei Schülerinnen (Foto), welche die K&S aus ihrer Sicht vorstellten sowie die Mutter einer Schülerin, welche die K&S aus Sicht eines Elternteils beschrieb.

Wir sind gespannt, ob sich auch dieses Jahr wieder so viele Talente bei uns bewerben wie letztes Jahr, wo wir einen neuen Anmelderekord verzeichneten.

Den Zuhörerinnen und  Zuhörern möchten wir herzlich danken fürs Interesse und den jungen Talenten drücken wir die Daumen, dass der Traum wahr wird, die K&S Zürich besuchen zu dürfen.