Tanzpower aus der Ukraine

Ende Februar 2022 ist Mark Lobanovsky zusammen mit seinen Eltern aus der Ukraine geflüchtet. Im Frühling kam er in Wallisellen an und im Mai konnte die K&S Zürich ihn aufnehmen als eines von fünf aus der Ukraine geflüchteten Talente, die nun zusätzlich zu unseren regulären 182 Jugendlichen an der Schule ihren Zielen nachgehen dürfen.  Die K&S Lehrpersonen leisten hierfür einen zusätzlichen und wertvollen Effort und Beitrag. Dafür sei ihnen an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

Marks Steckenpferd ist der Standardtanz. Und zusammen mit seiner Tanzpartnerin Zlata schaffte er in Baden an den Schweizermeisterschaften den Sprung aufs Podest in der Disziplin „Latein“.  Woher diese Tänze kommen erklärt der Artikel unten.

Wir gratulieren Mark zu seinem zweiten Platz und sind glücklich, ihn bei uns fördern zu dürfen. 

Ursprung und Einflüsse der Lateinamerikanischen Tänze

Die Bezeichnung „Lateinamerikanische Tänze“ als Oberbegriff für Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso doble und Jive ist im Hinblick auf den Ursprung dieser Tänze streng genommen nicht ganz korrekt. Wirklich lateinamerikanisch sind nur Samba und Rumba und auch der durch die Filmwelle der 1980er Jahre wieder aktuell gewordene Mambo. Der Cha Cha Cha, ein aus dem Mambo konstruierter Tanz, kann im erweiterten Sinne noch als lateinamerikanisch verstanden werden. Der Jive in seiner heutigen Form ist ein Artefakt englischer Tanzlehrer, die damit den in den USA aus afrikanischen Bewegungselementen entstandenen Boogie-Woogie, Jitterbug und Rock’n’Roll gesellschaftsfähig machten – man müsste ihn eigentlich als nordamerikanischen Tanz bezeichnen.

Die Geschichte der lateinamerikanischen Tänze ist trotz sehr alter Wurzeln noch recht jung. So konnten diese Tänze erst nach der Befreiung Südamerikas durch Simon Bolivar (1. Viertel des 19. Jahrhunderts) und der dadurch resultierenden Vermischung der Kulturen entstehen. Aus der Kombination afrikanischer Rhythmen, europäischer Melodien und vieler weiterer Einflüsse aus aller Welt (von Jazz bis China) ergaben sich schliesslich die heutigen lateinamerikanischen Tänze.

Zurück