Wunderbarer Tanzevent in Winterthur

Die taZ lud zur Galavorstellung fussspuren XVII im Theater Winterthur ein. Die Departementsleiterin Darstellende Künste und Film, Marijke Hoogenboom, schrieb einführend im Programmheft: „Trotz der aktuell herausfordernden Zeit für die Tanz Akademie, ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler ihr Schuljahr gebührend abschliessen können. Das international geprägte Programm wurde von renommierten Choreograf:innen eigens für diese Aufführung geschaffen.“

Der Schreibende sah eine hervorragende Performance und freute sich über die aktuellen Schülerinnen Artemisia, Emilie, Ivanna, Anastasiia und Meike, welche nach den Sommerferien das Hauptstudium beginnen wird. Erfreulich war ausserdem die Tatsache, dass vier ehemalige K&S Schülerinnen die taZ Ausbildung mit einem Eidgenössischen Fachausweis (EFZ) abschliessen und  eine äusserst spannende moderne Choreografie aufführen durften. Herzlichen Dank Luisa, Manon, Lisa und Jael-Lili (alle im Bild).

Sieg in Belgien

Der ehemalige K&S Schüler, Mauro Schmid, gewann überraschend die Belgienrundfahrt und zeigte so seinem Teamboss, dass die Nichtberücksichtigung für die Tour de Suisse ein Fehler war. Mauro überzeugte mit viel Kampfgeist und Gespür für die Situation und schaffte so eine Premiere: Als erster Schweizer stand er an der Belgienrundfahrt zuoberst auf dem Treppchen.

Wir gratulieren Mauro zu diesem Effort und sehen einen Rominger auf uns zukommen.

Sieg in Montreux

Unsere K&S Schülerin, Luana Kappeler, war in der Westschweiz erfolgreich. An einem Tenniseurope Turnier in Montreux war zwar im Einzel bereits nach der 1. Runde Schluss, um so besser verlief das Doppel, welche sie mit ihrer Partnerin, Anina Durrer, gewann. Herzliche Gratulation!

Wilde Western Party im Hohl

Nach drei Jahren ohne Abendfest konnten die Schülerinnen und Schüler der K&S Zürich endlich wieder einmal eine Sause feiern. Wie man unschwer an den Bildern unten erkennen kann, war das Motto: Wilder Westen. Und dieses Happening, welches von den Schüler*innen selbst organisiert wurde,  hatte es in sich. Man konnte sich beim Bullriding versuchen, es gab Konzerte von unseren K&S Musiker*innen, wunderbare Drinks  wurden eigenhändig gemixt, ein feines Salatbuffet begleitete die Grillwaren, viele versuchten sich als Karaokekünstler*innen, Büchsenwerfen wurde angeboten und in der Disko im Keller war der Bär los. Wasser tropfte von der Decke, so fest wurde im altehrwürdigen Gewölbe getanzt. Kein Wunder wollte um 22.00 Uhr noch niemand nach Hause!

Die Verkleidungssieger*innen waren: Nevio, Kiana, Angelina, Aglaya (siehe Bild oben) und Enrique, der es leider nicht zur Preisübergabe schaffte. Herzliche Gratulation! 

Thx to all the staff, that made this evening possible!

FCZ U15 ist Meister Ost

Die Meistermannschaft besteht aus sieben K&S Schülern und einer K&S Schülerin. Herzliche Gratulation Ruben, Luan, Noé, Jill, Zidan, Neil, Melvin und Sydney. Jetzt streben die Fussballtalente noch den Gesamtmeister aller Regionen an. Da gilt es den FC Basel zu besiegen. Wir drücken die Daumen!

 

K&S goes Opernhaus

25 Schüler*innen und 5 Lehrpersonen – alle adrett gekleidet – haben die wunderbare Ballettvorstellung „Peer Gynt“ im Opernhaus besuchen dürfen. Ein grandioses Ereignis, das für einige ein erstmaliges war. Sie kannten das Opernhaus bisher nur von Aussen. Solche kulturellen Leckerbissen sollen nach der Covid Phase wieder vermehrt im Programm der K&S auftauchen. Die Schüler*innen schätzen dieses Angebot und wir finden, dass (die Auseinandersetzung mit) Kultur für die jungen Adoleszenten ungemein wichtig ist.

„Die Aufgabe der Kultur ist es, im Menschen das soziale Gewissen und die soziale Moral zu entwickeln und zu stärken und alle Fähigkeiten und Talente des einzelnen zu organisieren.“

Maxim Gorki (1868 – 1936), Erzähler und Dramatiker

 

Deutsche Meisterin mit Schweizer Jahrgangsrekorden

Am Montagmorgen ist unsere Schülerin, Malou Grosse, aus Berlin zurückgekehrt, wo sie mit grossartigen Leitungen aufwarten konnte und einmal mehr aufzeigte, was für eine starke Schwimmerin sie ist. Malou wurde für Ihre harte Arbeit während der letzten Wochen belohnt und zeigte an den Deutschen Schwimmmeisterschaften Aussergwöhnliches.

Malou hatte eine Startberechtigung für 6 Disziplinen und konnte sich in 5 Disziplinen für den Finallauf qualifizieren. Die Konkurrenz war sehr gross und die Zeiten lagen sehr eng beieinander. Schlussendlich konnte Malou in drei Disziplinen den ersten Platz belegen und wurden somit 3-fache deutsche Jahrgangsmeisterin in den Disziplinen 50/100/200m Freistil. In 200m Lagen und 200m Rücken belegte Malou im Finale den 5ten sowie 4ten Platz. Beides ebenfalls hervorragende Resultate.

Nebst den genannten drei Goldmedaillen erschwamm Malou 3 Schweizer Jahrgangsrekorde (schnellste Zeit, die je von einer Schweizer Schwimmerin dieses Alters erreicht wurde), die sie jeweils im Finallauf sogar nochmals unterbieten konnte. Nebst den Schweizer Jahrgangsrekorden unterbot Malou auch Jahres-Jahrgangs-Bestzeiten in Deutschland.

Folgende herausragenden Zeiten hat Malou erzielt: 50 Freistil – 0:27,13 // 100 Freistil – 0:58,75 // 200 Freistil – 2:08,24. Heller Wahnsinn.

Wir gratulieren Malou herzlich zu diesem famosen Ergebnis und drücken ihr fest die Daumen, dass dieser Höhenflug anhält.

Special Wednesday

Ohne es zu wollen, wurde der heutige Mittwoch zu einem ganz Speziellen mit zwei aussergewöhnlichen Events: Für die Vorstellung „Peer Gynt“ findet eine dreistündige Einführung für die 28 Schüler*innen statt, welche am kommenden Freitag mitkommen werden an die Aufführung im Opernhaus. Und das MJK 3 bäckt Cookies für das MJK 5. Dies ist keine Strafe, sondern aufgrund einer Eingabe des Schüler*innerats entstanden: Jeweils am Mittwoch bäckt ein MJK etwas für ein anderes MJK. So wird unser Kodex aktiv gelebt.