Nach der Hiobsbotschaft musikalisch äusserst überzeugend

Er hat die Instrumentalprüfung fürs K&S Gymnasium bestanden. Die Gymiprüfung erledigte er solide, ohne darauf geübt zu haben. Und trotzdem wurde er nicht ans K&S Gymnasium Rämibühl aufgenommen. Ein herber Schlag, der unseren Trompeter Ganvai Friedrich aber nicht verzagen liess. Seine Reaktion folgte auf musikalischer Ebene:

Ganvai hat am Wochenende in Winterthur bzw. Rotkreuz bei den Entradawettbewerben des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbes teilgenommen und das Maximum geschafft:

In der Kategorie «Trompete solo, Altersgruppe 2005-2007» hat er das Punktemaximum erreicht und einen 1. Preis mit Auszeichnung erhalten.

In der Kategorie «Flügelhorn solo, Altersgruppe 2005-2007» ist er einen Punkt darunter geblieben und hat einen 1. Preis erhalten.

In der Duokategorie der Jahrgänge 2005-2007 hat er gemeinsam mit dem Hornisten Jonas Pfister von der KUSSZO auch einen 1. Preis erhalten.

Ganvai hat also in drei Kategorien das Finalticket gelöst. Das hat Seltenheitswert. Und dies alles mit dem Hintergrund, beim K&S Gymnasium nicht in die Kränze gekommen zu sein.

Herzliche Gratulation, Ganvai. Vor diesem Effort verneigen wir uns tief und freuen uns auf ein weiteres Jahr mit dir.

Erfreulicher Nachtrag: Die MKZ (Musikschule Konservatorium Zürich) ist dank einer sehr spontanen und schnellen Aktion unserer Musikexpertin und Prorektorin MKZ, Seung-Yeun Huh, in die musikalische Bresche gesprungen und ermöglicht dem Bläsertalent eine adäquate Ausbildung, wie sie Ganvai im K&S Gymi gehabt hätte. Dafür gebührt Seung und dem MKZ Team ein herzliches Dankeschön. Diese Spontanhandlung bestätigt einmal mehr, dass es sich lohnt mit den richtigen Leuten zusammenzuarbeiten.

 

Zurück