Herrlicher Schneetag

Trotz schlechter Wetterprognosen hat sich die K&S Zürich in den Schnee gewagt – und gewonnen! Das Lächeln in den K&S Mienen sprach Bände. Ob beim Laufen, Skifahren oder Schlitteln: die Gesichter strahlten oder waren infolge der körperlichen Anstrengung rot angelaufen. Kurzweilig prallten sogar Sonnenstrahlen auf den frischen Puderschnee. Was will man mehr? Ja natürlich: Schon bald wieder einen solchen Tag, der die K&S SchülerInnenschaft noch mehr zusammenschweisst.

Danke an alle für diesen erfolgreichen, wunderschönen Tag!

 

    

Neuer Rekord

In knapp 45 Minuten haben die Lehrerinnen und Lehrer der K&S Zürich fast 1400 Couverts eingetütet, angeschrieben (mit Haftetiketten), gestempelt und zugeklebt. Wir sind überzeugt, das ist rekordverdächtig. Schade waren die Rekordrichter des „Guiness World Records“ nicht anwesend. Trotzdem: Wir sind stolz auf die Performance und freuen uns darüber, dass vielevieleviele ehemalige K&S Schülerinnen und Schüler jetzt Post erhalten und zum 30 Jahre Jubiläum der K&S eingeladen werden.

K&S Wasserballer auf dem Weg zur Europameisterschaft

Unser Schüler, Dominic Mlcoch, wird in den nächsten Tagen mithelfen, die U17 Wasserballnationalmannschaft  in den Qualifikationsspielen auf Malta für die Endrunde zu qualifizieren. Dominic ist sich sicher, dass sie das schaffen werden. Für einen 14-jährigen sind das hohe Ziele. Wir sind aber überzeugt: Wer mit solcher Inbrunst und Überzeugung sein Ziel verfolgt, wird es auch schaffen. Trotzdem drücken wir noch zusätzlich die Daumen!

Erster K&S Schüler an den Winter EYOF

Zum ersten Mal schaffte es ein aktueller K&S Schüler an die Europäische Winterolympiade. Wir gratulieren Max herzlich zu diesem Effort und wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen seines Berichts:

Ich heisse Maximilian Steule und hatte das Glück, als 15-jähriger mit der Schweizer U17 im Eishockey an die EYOF in Sarajevo und Ost-Sarajevo zu gehen. EYOF steht für European Youth Olympic Festival und ist «THE ONLY MAJOR MULTISPORT EVENT CREATED DIRECTLY FOR THE BEST YOUNG ATHLETES IN EUROPE». Es war eine spannende Zeit in Bosnien und Herzegowina, leider aber sah ein Teil der Stadt immer noch recht mitgenommen aus, da der Krieg (1992-1995) ziemlich viel kaputt gemacht hat. Das Schöne war aber, dass sich Sarajevo und Ost- Sarajevo für diese Olympischen Spiele vereinigt haben und die Mühe auf sich nahmen, dieses Sportfestival zu organisieren. So wurde zum Beispiel extra ein Eishockeyfeld in einer Turnhalle aufgebaut. Es war vielleicht provisorisch, aber immerhin ein Feld zum Spielen. Erfolgreich waren wir Schweizer Eishockeyspieler nicht, die Erfahrung aber, gegen grosse Nationen anzutreten, haben mich sportlich wieder einen Schritt nach vorne gebracht.