K&S Musikstar lanciert sein neues Album

Nickless strahlt, als wir uns in einem Zürcher Fotostudio treffen – Shootings sind für den Newcomer noch immer etwas Besonderes. Vor drei Wochen hatte er seinen ersten Swiss Music Award für den „Best Hit“ gewonnen. Zu recht: „Waiting“ ging vor einem Jahr durch die Decke – der Zürcher hat damit erst die Charts, dann die Fan-Girls erobert.Er hat uns ein paar Dinge über sich verraten. Nickless über… …Disziplin“Ich versuche, möglichst effizient zu sein. Wenn du selbständig arbeitest, wie ich es als Musiker tue, musst du dich immer wieder motivieren, sonst verhängst dus.“…seine Haare“Die Tolle, das bin einfach ich.“…Social Media“Ich habe kein privates Instagram-Profil. Nickless gibt schon genug zu tun.“…Religion“Es ist für mich keine grosse Sache. Aber ja, ich bin schon gläubig. Das gibt mir Rückhalt.“…sein Essregime“Ich esse kein Fleisch und keine Milchprodukte. Ich will mich nicht labeln, aber ich habe gemerkt, dass ich viel parater und fitter für die Bühne bin.“…totale Entspannung“Ich liebe Rotwein. Am besten zu einem feinen Essen, das bringt mich total runter.“…Fan-Girls“Das Interesse ist natürlich schön – wenn man als Musiker in der Öffentlichkeit steht, wahrscheinlich aber auch normal.“Am 4. März erschien Nickless Album „Four Years“ bei Phonag Records. Es ist sein erstes – und es ist richtig gut geworden: Gradliniger Ohrwurm-Pop, Songs über Höhen und Tiefen im Leben, tränen¬reiche Nächte und Happy Endings. (Text: Melanie Biedermann und Bild in „20Minuten Friday“)

Zurück