Silber für Matthias Reutimann an den Kanu Schweizermeisterschaften

Am vergangenen Wochenende startete Matthias Reutimann am Nachwuchscup in Zürich.Die Cupwertung ergab sich aus einem Abfahrtsrennen mit Start im Schanzengraben und Ziel in der Slalomanlage auf der Limmat. Speziell an der Streckenführung war, dass die jungen Kanufahrer durch einen Tunnel unter dem Hauptbahnhof paddeln mussten. In der Nacht wurde ein Nachtsprint gefahren, an dem es galt, die auf drei Pflichttore verkürzte Slalomstrecke so schnell wie möglich zu durchfahren. Am Sonntag wurde dann zum traditionellen Slalomrennen gestartet, das bei der Kategorie Schüler als Schweizermeisterschaft gewertet wurde.Auszug aus der Rangliste der Kategorie Schüler Herren:Abfahrt: 2. Rang Matthias ReutimannNachtsprint: 1. Rang Matthias ReutimannSlalom (Schweizermeisterschaft) 2. Rang Matthias ReutimannGesamtwertung ( Cup ): 1. Rang Matthias ReutimannSlalom C-2: 1. Rang Matthias Reutimann Jan RohrerSlalom K-1 Mannschaft: 1. Rang Reutimann Flepp WidmerIm Lauf um die Schweizermeisterschaft führte Matthias Reutimann im 1. Lauf, musste jedoch nach einem Fahrfehler im 2. Lauf den Meistertitel an Jan Rohrer von den Globepaddler Basel abgeben und belegt so den 2. Schlussrang.Wir gratulieren Matthias zu diesem tollen Wochenende und freuen uns auf weitere gute Resultate.

Topresultate der K&S Golferin Murielle Frischknecht

Am Wochenende vom Samstag den 22. und Sonntag den 23. Juni 2013 nahm Murielle (14 Jahre alt) am U16 U18 Credit Suisse Junior Tour am schönen Genfersee im Golfclub La Côte teil und belegte bei den U16 Girls den sensationellen 2. Rang und bei den U18 den 7. Rang. Gleich darauf reiste sie mit der U16 Nationalmannschaft nach Heinola, ca. 150 km oberhalb von Helsinki (Finnland), an die U16 Finnish International Junior Championship. Am Mittwoch war die erst Runde zu spielen, welche sie mit einer soliden Leistung absolvierte und den 11. Rang im Zwischenklassement belegte. Ab der 2. Runde am Donnerstag hatte sie ihr Leistung massiv gesteigerte und belegte den 3. Rang des Tages mit einer 76ger Runde, 4 über PAR und kam im Zwischenklassement auf den 7. Rang. Am Freitag (die letzte Runde) konnte sie an der guten Leistung vom Vortag nachsetzen und belegte bei der Tageswertung wieder den 3. Rang (lag zwischenzeitlich sogar an der Spitze) und konnte sich somit im Gesamtklassement auf den sehr guten 6. Rang verbessern. Für ihr erstes offizielles internationales Turnier eine Top Leistung. Der Nationaltrainer hatte lobende Worte. „Ich habe noch nie einen Neuling an einem internationalen Turnier dabei gehabt, der so cool und locker wie Murielle an den Start ging“. Mit der Leistung vom Sonntag in La Côte bis zum Ende des Finnish International Junior Championship konnte Murielle ihr Handicap von 7.8 auf 5.9 verbessern. Wieder ein Saisonziel erreicht! Nun folgt der nächste Highlight. In den nächsten 2 Wochen wird sich Murielle auf die U14 und gleich danach die U16U18 Schweizermeisterschaften vorbereiten, welche wieder am schönen Genfersee im GC Bonmond stattfinden. Wir wünschen ihr viel Glück und gutes Gelingen.

Klassenlager Charmey: Lehrerschaft verliert gegen Schüler nach Penaltyschiessen

Ein äusserst hochstehendes Fussballspiel zwischen den Lehrpersonen und den Schülern wurde erst im Elfmeterschiessen entschieden. 3:3 stand es nach der regulären Spielzeit. Der 12. Elfmeter brachte den für die S etwas überraschenden Sieg.Bereits nach zwei Minuten war klar, wer in diesem Match den Ton angeben würde. Nach einer wunderbaren Kombination stand der Schulleiter alleine vor dem Tor und konnte locker einschieben: 1:0! Danach kamen die Schüler etwas besser ins Spiel, aber die überzeugende Deckungsarbeit der Herren Bachmann, Vögeli und Grob, koordiniert und zusammengehalten von Scheidegger, liess den Jungs keinen Spielraum. Sailer im Tor muss sich nach einigen grossartigen Hechtparaden jedoch trotzdem zweimal bezwingen lassen: 1:2 für die Schüler. So ging es in die Pause. Schiedsrichter Mettler pfiff zu aller Zufriedenheit, war jederzeit auf der Höhe des Spielgeschehens. Brillant,ev. liesse sich da eine Karriere aufbauen. Das Publikum tobte im Hexenkessel zu Charmey und freute sich auf die zweite Halbzeit. Im Gruyère sah man noch nie einen solch hochstehenden Fussballmatch. Doch würden die Nerven der Jungen halten gegen die Phalanx der Lehrpersonen? Deren Trümpfe wurden nun nämlich aufgestellt: Loppacher und Hasler sollten als frische Kräfte mit Solis und frechen Weitschüssen den Torwart unter Beschuss nehmen. Und wirklich: Nochmals Scheidegger und Bachmann brachten die Lehrer einmal mehr in Front. Leider hielt die Führung nur kurz und die Jugendlichen schafften mit einem unglaublichen Kraftakt den nicht den Spielverlauf wiedergebenden, unverdienten Gleichstand. Obwohl bis zu Letzt beide Seiten versuchten das alles entscheidende Tor zu erzielen, blieb es beim Unentschieden. Der Rest ist Geschichte und dürfte beim Lehrerteam zu einigen nachdenklichen und harschen Worten der Schulleitung geführt haben. Da aber die Schulleitung selbst den alles entscheidenden Penalty verschoss (Nerven?), werden wohl trotz Niederlage keine Entlassungen (sprich Transfers) vorgenommen.Wir gratulieren den Schüler-innen herzlich zu ihrem hervorragenden Spiel und Sieg. Das nächste Mal müssen sie sich aber wieder warm anziehen, denn „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ und die Lehrepersonen besprechen jetzt schon die Taktik fürs nächste Jahr. An der Schulkonferenz im Münchi wird das Thema „Spiel gegen die Schüler 2014“ zum fixen Traktandum.